slide image

.

...

slide image

..

...

slide image

...

...

soundappeal a-Capella-Band aus Berlin - News

soundappeal im Umbruch

seit einiger Zeit haben wir auf diesem Kanal nichts mehr von uns hören lassen. Das ändert sich gerade. soundappeal befindet sich in einer Phase des aktiven Umbruchs. Wer dieses Bild aufmerksam betrachtet, dem fällt das sofort auf.

soundappealimumbruch

 

Marco ist nich mehr da. Soviel ist klar. Wer aber sind die ganzen Neuen auf diesem Schnappschuss aus dem Proberaum? Tadaaaa! Wir stellen vor:

Viele kennen ihn schon, manche noch nicht. Der junge Mann in der Mitte, der einzige Brillenträger der Band, ist Alex, unser Techniker, der seit einiger Zeit für den richtigen Ton bei soundappeal sorgt. Die restliche horizontale Achse sollte eigentlich bekannt sein...

Im unteren Bildbereich drängt sich Sani in den Vordergrund. Die leidenschaftliche Steptänzerin bereichert den Bandsound um einen souligen Alt. Im Hintergrund, und mit dem nötigen Überblick, steht Christian. Aufmerksame Verfolger der Berliner Acapella-Szene kennen ihn vielleicht von den mongrooves und zimmmt. Wir freuen uns sehr, dass er neben den vakanten Beatboxaufgaben auch einen klaren Tenor übernehmen kann und wird.

Herzlich Willkommen Euch Beiden! Wir freun uns sehr, so kompetente und fröhliche Kollegen in der soundappeal-Familie zu begrüßen.

soundappeal präsentiert sich in der neuen Besetzung zum ersten Mal in Götz beim Götzer Musiksommer. Am 2. Juli stehen die Sechs um 17:45 Uhr gemeinsam auf der Bühne. Im Folgenden steht allerdings schon der nächste Umbruch an. Holle, der auf dem Foto schon sehr in den Hintergrund gerückt ist, wird die Band verlassen. Der Mann, der die Radieschen von unten besingt, wird sich also in Götz aus der gerade beschriebenen soundappeal-Familie verabschieden.
Da man sich seine Freunde ja bekanntlich aussuchen kann, die Familie aber nicht, werden wir Holle natürlich auch weiterhin als Mitglied betrachten!

Wir freuen uns auf dieses tatsächlich sehr außergewöhnliche Konzert!

 

 

Machet jut, Du Rhythmusmaschine!

 

Lieber Marco,

es ist an der Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Das fällt uns nicht leicht. Als Du vor beinahe 10 Jahren zu uns kamst, warst Du unschuldige 16 Jahre alt und noch nahezu fabrikneu. Schon damals schafftest Du es allerdings den Zuschauern, und ich verrate sicherlich nicht zu viel, auch Deinen Bandkollegen, mit Deinen Sounds Gänsehaut auf den Rücken zu zaubern. Langer Rede kurzer Sinn: Du passtest in die soundappeal-Familie und so nahmen wir Dich mit hinaus, in die große, weite A-cappella-Welt.

1

Seitdem ist viel passiert. Wir haben hohe Gipfel, aber auch tiefe Täler gemeinsam durchsungen, hatten tolle Konzerte, schöne Stunden im Probenraum und Tourbus, und mit dem Programmwechsel - hin zur vertonten Lyrik - wurdest Du sogar zum heimlichen Bandkomponisten.

Dass sich unsere Wege zu diesem Zeitpunkt trennen, ist ungewöhnlich. Nichtsdestotrotz tragen wir Deine Entscheidung mit, die Band aus persönlichen Gründen zu verlassen. Wir sind uns sicher, Dich auf der Bühne wiederzutreffen - vielleicht mit einer anderen Formation, vielleicht auch noch mal mit uns.

Lieber Marco, wenn man so einen außergewöhnlichen Kollegen wie Dich verabschieden soll, ist es nahezu unmöglich, die richtigen Worte zu finden, ohne kitschig zu werden. Deshalb verbeugen wir uns ein letztes Mal und danken Dir für alles, was Du für soundappeal getan hast.

a-capella-8374

Es war uns eine Ehre, mit Dir Musik zu machen!

Machet jut, Du Rhythmusmaschine

soundappeal

 

 
 

Alter Reim in neuen Schläuchen

Wer soundappeal in letzter Zeit auf der Bühne gesehen hat, hat den Wechsel im Repertoite der Band, die sich nun auch ganz offiziell "a-Capella-Band aus Berlin" nennt, bemerkt. Der Rock hat der Lyrik Platz gemacht, die Coverversionen sind den Eigenkompositionen gewichen. Mit diesem neuen Konzept beschallt soundappeal nun die Auditorien und erntet Lob und Kritik, auf jeden Fall aufrichtige Resonanz.
Das erste echte Studioalbum der Band markiert also einen Meilenstein in der Bandgeschichte, einen Wechsel in der Stilistik, einen Wechsel im Selbstverständnis und sicherlich auch einen Wechsel in der Außenwirkung. Was bleibt, ist die Erinnerung an viele tolle Konzerte als a-Capella-Rocker, und selbstverständlich auch in Zukunft die Freude an der Musik, die Spontanität und Lebendigkeit in den Erlebnissen mit dem Publikum.

Weihnachten

Wer jetzt neugierig darauf geworden ist, wie das Erstlingswerk klingt, kann sich unter diesem Link einen Eindruck verschaffen. Das Album wurde von Lukas Teske aufgenommen und gemischt und vom Grammygewinner Bill Hare gemastert. Ihr könnt es natürlich auch erwerben. Es kostet 10 € und bei Bestellung per Post noch einen Versandobolus. Schickt bei Interesse einfach eine Mail an kontakt@soundappeal und denkt daran: Zu Weihnachten müssen auch Freunde und Bekannte, Familie und Kollegen mit einem Geschenk bedacht werden... 

Besinnliches Hören wünscht soundappeal

 

 
 

German Acappella Award 2015

Foto: Werner Fechner-Dildrop

 

soundappeal war unterwegs - unterwegs Erfahrungen zu sammeln, zu musizieren, sich mit anderen Musikern und Musikverbundenen auszutauschen und den neuen Stil unters Volk zu bringen. Die a-Capella-Band aus Berlin hat ja bekanntermaßen dem a-Cappella-Rock abgeschworen und sich der gesungenen Lyrik zugewandt. Mit diesem Programm, der Demoversion des neuen Albums, und viel Idealismus im Gepäck ging die Reise also ins schöne Münsterland, nach Sendenhorst.

Drei Tage waren angesetzt, an denen über 20 Bands die Jury von ihrem Programm überzeugen wollten. Drei Tage, in denen die Kunst zugunsten des Konkurrenzkampfes zurückstecken musste. Dem Geiste der Musik, der Kultur und der Gemeinschaft steht der Wettbewerb in unseren Augen unvereinbar entgegen.

Nichtsdestotrotz kann man ja die Gelegenheit nutzen, und von den Großen zu profitieren, an den Erfahrungen der anderen Gruppen in Coachings zu partizipieren und so nahm soundappeal an verschiedenen Workshops teil und bildete sich weiter, dass die Schwarte krachte.

Auch der Wettbewerb war für die fünf Sänger und Alex am Mischpult ein Erfolg, die Jury bildete Stärken und Schwächen sowohl im Einzelgespräch nach dem Auftritt, als auch im Gesamtergebnis treffend ab, und das war sicherlich einer der schwierigsten Jobs an den drei Tagen.

 

P. S. Wir haben vor einiger Zeit angekündigt, unser neues Programm auf CD zu veröffentlichen. Es ist bald so weit. Mehr dazu in Kürze!

 

 
 

Tipi Berlin

soundappeal im Tipi in Berlin, was zunächst wie ein Traum klingt, wird beim Eintreffen hinter dem Kanzleramt Realität. Ein schmuckes Zirkuszelt, eine top-Bühnenausstattung beinahe hunderte geschäftig wuselnde Mitarbeiter, die das Galadinner vorbereiten, zu dem die Fünf den musikalischen Beitrag leisten werden - kurz: Lampenfieber!

11745750 924872280868790 243848745813216286 n

Mit dabei: Alex, der neue Live-Techniker von soundappeal. Eine Feuertaufe, wie sie im Buche steht. Um es vorweg zu nehmen, er hat sich bravourös geschlagen! Das Konzert war ein großer Erfolg, das Publikum war a-Capella-hungrig und bester Dinge und so entwickelte sich diese besondere Konzert-Magie, die sich nur dann zeigt, wenn Band und Publikum gemeinsam an einem Strang ziehen. Es war ein toller Abend! Vielen Dank für die Einladung IBB!

Es grüßt
soundappeal

 
 

Seite 2 von 9